Mittwoch, 9. April 2008
Deleuze // aus Italien
Mittlerweile kämpfen Malte und ich gemeinsam durch den Text. Während dessen hab ich mal Andre Weber gefragt was er dazu weiss- er hatte Deleuze im Studium. Hier was er aus Italien schrieb:


Ja, dieser Deleuze hat es in sich. "Logik des Sinns" ist eine seiner beider Habilitationsschriften (er hat zwei gleichzeitig geschrieben!!) die andere ist "Differenz und Wiederholung" und ein wahres Theatrum Philosophicum, ich habe mich mehr mit diesem Werk befasst. Leider habe ich keine Materialien zu Logik des Sinns. Ich finde deine Zusammenfassung erfasst schon sehr wesentliche Dinge der deleuzschen Philosphie (soweit ich das beurteilen kann...).

Deleuze propagiert in dieser Schrift naemlich den Aufstieg der Simulakren, also von Trugbildern (z.B. Spiegelbilder), die keine Tiefe, sondern nur Oberflaeche sind (so wie du ja auch geschrieben hast). Diesen Grundgedanken entwickelt Deleuze in einem dem Haupttext angefuegten Essay "Die Umkehrung des Platonismus", den man vielleicht zuerst lesen sollte genauso wie "Das Trugbild bei Lukrez" (oder so aehnlich). Am Beispiel des Textes von Carroll zeigt er dann diverse Sinnparadoxa auf, die versuchen etwas Unsagbares auszudruecken. Da es mit Worten grundsaetzlich unmoeglich ist, das wahre Sein der Dinge zu erfassen (sie sind ja selber nur ein kuenstliches System), bedient er sich auf der (Text-)Oberflaeche paradox erscheinender Bilder (eben Trugbilder). Deleuze unterminiert also das gaengige Verstaendnis Sprache, Worten und auch der Philosophie, die bis dahin versuchte, mit Worten die Wahrheit zu suchen, ohne die Worte selbst zu hinterfragen.

Na ja, ich weiss nicht, ob dir das hilft, wahrscheinlich wusstest du das selbst schon, ist ja nicht dein erstes Deleuze-Buch. Ich freue mich schon zu sehen, was du wieder tolles machst, gerade diese Anwendung des Deleuzes auf die Kunst ist spannend. Schau doch auch mal hier: https://nomoi.philo.at/per/rh/ellvau/fb/c2023.htm
ein Schweizer Philosophieprofessor erklaert hier ganz gut Grundlagen der Deleuze-Philosophie.


tausend dank dafür!
und weiteres also in Kürze...

... comment